Rezension "The Green Mile" von Stephen King

Hallo Ihr Lieben,
heute gibt es eine Rezension zu einem Buch was ich vor längere Zeit gelesen habe,euch jedoch sehr zu Herzen legen möchte und zwar "The Green Mile" von Stephen King.
(Heyne)

Name: The Green Mile
Autor/in: Stephen King
Originaltitel: The Green Mile
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 574
Erscheinungsdatum: 08.Februar.2011
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€


Handlung:
In diesem Buch geht es um John Coffey,er soll zwei Mädchen Missbraucht und Ermordet haben,dafür soll er auf "die Grüne Meile" ,dem Todestrakt des Staatsgefängnisses Cold Mountain.
John Coffey zeigt sich sehr ängstlich ,außerdem hat er Kräfte...Kräfte die unter anderem eine Maus wieder beleben.
Kann man ein Mann wie John Coffey wirklich zum Tode verurteilen ,auch wenn so eine Macht in ihm steckt?
Hat er wirklich diese zwei Mädchen Missbraucht und Ermordet oder hat er mit seiner Kraft versucht den beiden zu helfen ?
Wird John Coffey die Grüne Meile runter gehen oder sehen die Menschen seine Unschuld/schuld?
Aber wenn er es nicht gewesen sein soll,wer war es dann ?

Meinung:
Dieses Buch ist bis jetzt echt das einzige Buch was mir Tränen entlockt hat,so eine gefühlvolle Geschichte habe ich so noch nie gelesen gehabt.
Sowohl der Film als auch das Buch möchte ich euch zu Herzen legen,wenn ihr bereit seid zu weinen.
Denn dieses Buch ist so voller Menschlichkeit,Emotion, aber auch viel Grausamkeit.
Es ist kein Typisches King Buch,den dieses Buch ist relativ realistisch bis auf die Tatsache das John Coffey Menschen und Tiere heilen kann.
Denn es gibt tatsächlich fälle wo unschuldige Menschen damals wie auch heute falsch verurteilt wurden.
Damals als die Todesstrafe gang und gebe in den USA war ,kamen auch sehr viele unschuldige auf den Stuhl,was natürlich extrem Traurig war bzw.ist.
Und ich liebe dieses Buch einfach sehr ,weil es halt auch nicht der klassische King ist,es war mal was anderes vom Meister des Horrors, vor allem all diese Gefühle in dem Buch.
Es ist mein Lieblings Buch von allen die ich habe!

>>Ich bin müde, Boss. Müde immer unterwegs zu sein, einsam und verlassen. Müde niemals einen Freund zu haben, der mir sagt, wohin wir gehen, woher wir kommen und warum. Am meisten müde bin ich, Menschen zu sehen, die hässlich zueinander sind. Der Schmerz auf der Welt und das viele Leid, das macht mich sehr müde. Es gibt zuviel davon. Es ist als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben.<< ~John Coffey



5 von 5 punkten + 2 Sterne

Liebe Grüße:*


Kommentare

  1. Klasse Rezension!
    Schön das du so direkt sagen kannst welches dein Lieblings buch ist.
    The Green mile ist wirklich ein klasse Buch.
    Und das Zitat ist echt ein sehr trauriges:/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London