Assassin's Creed | Film Rezension

Hallo ihr lieben,
heute gibt es endlich die Rezension von Assassin's Creed.

Plakat zu Assassin's Creed




Name: Assassin's Creed
Regie: Justin Kurzel
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinung: 27.Dezember.2016
FSK: 16
Länge: 116 Minuten






Handlung:
Callum Lynch erhält als Kandidat im Todestrakt die Chance seiner Hinrichtung zu entgehen. Als Teil eines neuartigen Experiments wird er zum Probanden einer Maschine, die ihren Nutzer in das Leben seiner Vorfahren zurück katapultiert: Callum durchlebt so die Erfahrung des Assassinen Aguilar de Nerha während der Spanischen Inquisition. Der Kampf gegen die machtgierigen Templer damals und heute beginnt.
(Quelle: Cinemaxx)

Meinung:
Ich ging mit relativ hohen Erwartungen in den Film, ich habe keine Kritiken gelesen um mir nichts zu nehmen.
Ich bin also voller vorfreude am 08.01. ins Kino gegangen und habe da gesessen und mich gefreut wie ein kleines Kind, und dann beginnt der Film und von Szene zu Szene frag ich mich immer wieder" Was war das jetzt?" "Hä?" ich fand den Plot bzw. die Umsetzung sehr irritierend.
Ich saß am ende des Filmes verbafft da und fragte mich warum ich mir das angeguckt habe, an manchen stellen des Filmes wäre ich fast ein geschlafen vor Langeweile, Ich korrigiere fast den ganzen Film über hatte ich das Bedürfnis zu schlafen, denn die Action in dem Film war gleich null.
Ich finde man hätte die Verfilmung des Spiels um einiges, ich korrigiere um Welten besser machen können, ich frage mich was die Produzenten sich dabei gedacht haben und ob sie dem Film folgen konnten.

Aufjedenfall, empfehle ich ihn persönlich nicht weiter.

0,5 von 5 Punkten


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London