Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Hallo ihr lieben,
gestern war ich mal wieder im Kino und diesmal hab ich mir die Neuverfilmung von "Die Schöne und das Biest" angeschaut.





Name:  Die Schöne und das Biest
Regie:  Bill Condon
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinung: 16.März.2017
FSK: 6
Länge: 130 Minuten









Handlung:
Belle lebt in einem beschaulichen Dorf und hat einen etwas sonderlichen Erfinder zum Vater. Die Avancen von Schönling Gaston wehrt sie geschickt ab und vergräbt ihre Nase viel lieber in Büchern. Dann allerdings gerät ihr Vater in die Gefangenschaft eines fürchterlichen Ungeheuers, dass in einem verzauberten Schloss wohnt. Um den Erfinder zu retten, bietet Belle ihr Leben im Austausch gegen das ihres Vaters an. Als Gefangene muss sie in die unheimliche Burg ziehen, wo sie herausfindet, dass nicht nur auf dem Gemäuer, sondern auch auf den Bewohnern desselben ein Fluch lastet.
(Ich denke den meisten von euch ist die Handlung von die Schöne und das Biest bekannt, deswegen eine kurze Handlungs Angabe)
(Quelle:Internet)

Meinung:
Ja, ihr lieben, ich denke so gut wie jeder kennt den Zeichentrickfilm zu "Die Schöne und das Biest" aus dem Jahr 1991 von den Walt Disney Studios Produziert, der Film hat eine Neuauflage von Disney bekommen und zwar wie man unschwer erkennen kann, eine real Version des ganzem.
Als ich(glaube ich) Anfang des Jahres den Trailer gesehen hatte, dachte ich WOW, Emma Watson ist die reale Belle geworden und das ganze solltest du dir eventuell mal anschauen. Jetzt ist das gute Stück ja in den Kinos und ist scheinbar jetzt schon ein Kassenschlager, denn ein guten Sitzplatz zu kriegen ist nicht gerade einfach.Also ich bin froh das ich den Film im Kino schauen konnte, ich hab mich richtig drauf gefreut und die meisten meiner Erwartungen wurden erfüllt. Ich bin seitdem ich klein war ein großer Fan von dem Disney Zeichentrickfilm gewesen und fand die Neuverfilmung recht gut, klar man sollte das alles nicht vergleichen vor allem da die Zeichentrick Version 84 Minuten geht und die Neuverfilmung 130 Minuten, kommen dann auch dementsprechend Szenen die im Zeichentrick natürlich nicht so waren auch die verfluchten Menschen sahen als Gegenstände natürlich nicht so aus wie im Zeichentrick.
Mir persönlich hat ja Gaston  besonders gut gefallen, oh man der  Schauspieler (Luke Evans) war echt gut.Ich mag irgendwie immer die Charaktere wo andere denken >>Alle nur den nicht.<<, aber echt Luke Evans hat ihn echt genial dargestellt, genauso wie Emma Watson die Belle gut dargestellt hat.
Aber die Szenen mit Gaston waren echt richtig gut, ich konnte mich gut bei den Szenen amüsieren.
Zitat:>>Denk an was Schönes, denk an Krieg<< Lefou zu Gaston, das war einfach richtig genial, so typisch Gaston mäßig.(achtet auf diese epische Szene, und auf die Reaktion der anderen im Saal)
Ich muss aber unbedingt den Film nochmal auf Englisch gucken damit das volle ausmaß ihrer Schauspielkünste erfassen kann, denn ich denke das es auf Englisch mehr Charme haben wird.
Außerdem fand ich das bei diesem Film das 3D sehr im Vordergrund steht und man es in dem Film gut merkt, was man ja nicht immer behaupten kann, also würde ich sagen das es sich auch lohnt ihn in 3D zuschauen.
Jeder der ein Fan von dem Zeichentrickfilm war/ist, der sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen und wer wieder den klassischen Disney Charme haben möchte ist bei diesem Film nicht verkehrt.

4 von 5 Punkten
Hier findest du den Trailer: Die Schöne und das Biest
Hier die Rezension einer Freundin: Die Schöne und das Biest

Liebe Grüße :*





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London