Rezension "Good as Gone" von Amy Gentry

Hallo ihr Lieben,
heute stell ich euch Good as Gone von Amy Gentry vor.





Name: Good as Gone
Autor/in: Amy Gentry
Originaltitel: Good as Gone
Verlag: C.Bertelsmann
Seitenanzahl: 318
Erscheinungsdatum: 27.02.2017
Format: Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-570-10323-4
Preis: 12,99€






Handlung:
Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …
Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale.
(Quelle:Randomhouse)

Meinung:
Als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, dachte ich wow, dass solltest du evtl. mal lesen. Gesagt getan.Ich finde der Klappentext klingt viel versprechend und ich wurde von dem Buch nicht enttäuscht! Amy Gentry hat eine sehr schöne Schreibweise, ich konnte sofort gut in das Buch starten und konnte förmlich in der Geschichte Leben, den Amy Gentry hat es sehr schön und einfach verständlich geschrieben (zumindest für mich)
Ich fand der ganze Roman war durch gehend spannend, er ist aber keines Wegs Brutal, also wer in Richtung Brutal was sucht ist bei dem Roman falsch auch wenn man sich das bei dem Klappentext denken könnte.Es gibt Plottwist in diesem Buch mit denen man nicht rechnet und man spürt die Qualen und das Leiden der Menschen, was mir sehr gut gefallen hat. Wer ein Buch sucht nach dem man Nachdenken kann ist mit diesem Buch gut bedient!
Ich finde die Thematik echt richtig interessant.
Im Laufe des Romans stellt man sich so fragen wie:
Wer bin ich ?
Wer ist der Mensch neben, vor mir?
Was macht mich aus?
Ich fand das einfach richtig interessant und toll, das ein Buch ein so zum Nachdenken bringen kann.



Das Buch bekommt 4 von 5 Punkten.

Hier kommt ihr zum Buch: Good as Gone

Liebe Grüße :*




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London