Alien Covenant | Film Rezension

Hallo ihr Lieben,
gerade frisch aus dem Kino kommt nun die Rezension zu >>Alien Covenant<<.



Name: Alien Covenant
Regie: Ridley Scott
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinung: 18.Mai 2017
FSK: 16
Länge: 122 Minuten










Handlung:
Am 5. Dezember 2104 erwacht die Crew des Kolonieschiffs USCSS Covenant aus einem mehrjährigen Schlaf, nachdem ein durch eine Neutrinoexplosion ausgelöster Weltraumsturm das Schiff getroffen hat. Jake Branson, der Captain der Covenant, stirbt bei diesem Unfall, und Christopher Oram übernimmt zögerlich das Kommando. Das Kolonieschiff war mit 2.000 noch schlafenden Menschen unterwegs zu dem entfernten Planeten Origae-6 auf der anderen Seite der Galaxie, den sie kolonisieren sollten. Der Funkspruch einer Frau und das gespielte „Take Me Home, Country Roads“ von John Denver lenkt die Aufmerksamkeit der Crew auf einen Planeten, den sie für ein unerforschtes und völlig unberührtes Paradies hält. Der Planet mit seinen majestätischen Landschaften ähnelt sehr der Erde und scheint bewohnbar. Daher glaubt die Crew, dass dieser Planet sogar noch besser für ihre Mission geeignet ist, als der eigentlich angesteuerte, der für Besatzung und Kolonisten eine Reise von weiteren sieben Jahren im Tiefschlaf bedeuten würde. Während die vom Piloten Tennessee gesteuerte Covenant im Orbit des Planeten bleibt, landen elf Mitglieder der Crew mit einer Raumfähre auf dessen Oberfläche, obwohl die Terraforming-Expertin Daniels skeptisch ist und bereits wegen des seltsamen Signals, das sie von dem Planeten empfangen hatten, Bedenken hatte. Sie entdecken ein gestrandetes außerirdisches Raumschiff, in dem sie Überreste der Prometheus und persönliche Dinge deren Besatzung finden. Zudem finden sie Hinweise menschlichen Ackerbaus auf dem Planeten. Es handelt sich bei dem Planeten jedoch um eine dunkle und gefährliche Welt, in der keine Vögel und keine anderen Tiere zu finden sind. Erst kommt Ledward mit fremdartigen Sporen in Kontakt, dann auch Tom Hallett, aus deren beider Körper sich kurze Zeit später außerirdische Wesen den Weg nach außen suchen und sie sterben. Maggie Faris und Karine Oram kommen ums Leben, als ein Wesen das Landungsschiff angreift und dieses beim Versuch es zu töten, völlig zerstört wird. Als die Crew später von ausgewachsenen Formen dieser Wesen angegriffen wird, nähert sich eine Person und vertreibt die Angreifer mit einer Leucht- und Tonsignalpistole. Der Retter ist der Androide David, der letzte Überlebende der gescheiterten Prometheus-Expedition.(...)
(Wikipedia)

Meinung:
Ich persönlich mochte den Film richtig gerne, damals mochte ich den Film Prometheus nicht so, aber Alien Covenant war richtig gut und baut auf das Vorwissen von Prometheus mit auf.
Ich muss zugeben hätte meine Familie ihn nicht auch sehen wollen, hätte ich mir den Film nicht im Kino angeschaut. Was ich im nachhinein bereuen würde.
Ich fand schade das der Film nicht in 3D war, dass wäre bestimmt in Szenen wo die Aliens auftauchen genial geworden. Um Alien Covenant zu verstehen sollte man Prometheus gesehen haben, die anderen Alien Filme wirken hier nicht relevant.
Ich fand den Film recht spannend gemacht, auch wenn vieles meiner Meinung nach vorausschaubar war. So war das Ende für mich schon ziemlich klar bevor es da war.
Aber ich denke, dass das allen so gehen wird. Den jeder Mensch verfügt über logisches denken.
Was mir besonders gefallen hat, waren wirklich die Aliens, die fand ich mega geil. Wenn sie aus dem Rücken kommen, wenn sie aus dem Mund kommen oder aus dem Bauch.

Ich fand, dass war so eine unglaublich dumme Forschungsgruppe, ich mein das alles wäre nicht passiert, wenn sie verdammt nochmal Ganzkörperanzüge angehabt hätten. Aber nein, der Planet ähnelt der Erde, dann können wir ja mal unvorsichtig sein  und einfach so auf einem fremden Planeten rumstreunen. Wir empfangen zwar nur mega komischen Daten von diesem Planeten, dass darauf andeutet das irgendetwas auf diesem Planeten ist, aber vorsichtig? Das müssen wir nicht sein.
Das war wirklich etwas, worüber ich mich echt aufregen könnte.

Alles in allem bekommt der Film 3,5 von 5 Punkten

Hier kommst du zum Trailer: Alien Covenant
Hier zur DVD/Blu-ray: Alien Covenant

Liebe Grüße:*

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London