Rezension "Magonia" von Maria D. Headley

Hallo ihr Lieben,
und herzlich willkommen zu einer neuen Rezension.

(Heyne)

Name: Magonia
Autor/in: Maria D. Headley
Originaltitel: Magonia
Verlag: heyne>fliegt
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 03.April.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-453-27017-6
Preis: 16,99€






Handlung:
Die 16 Jährige Aza leidet sehr stark an einer seltsamen Lungenkrankheit, die auch selten ist, so selten das sie nach Aza benannt wurde.Die Krankheit macht ihr, schon seit dem sie klein war, ein normales Leben schier unmöglich.
Eines Tages sieht sie ein Schiff oben in den Wolken, sie schiebt die Sichtung auf ihre Atemnot. Bis jemand auf dem mysteriösen Schiff ihren Namen ruft...
Nur einer glaubt Aza; ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt.
Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

Meinung:
Als erstes möchte ich mal das Cover ansprechen, ich finde es wirklich richtig schön. Vorallem hat die Feder und die Vögel auch eine Bedeutung die im Buch vorkommt, ich finde die Farbgebung sehr ansprechend und gut gewählt.Ich muss zugeben unter anderem war es auch ein kleiner Cover kauf, obwohl der Klappentext auch mega interessant klingt und der Klappentext hatte mich schon an der Stelle mit den Luftschiffen. Ich mein wie genial ist das Bitte? Lufschiffe im wahrsten sinne von Luftschiffen, ein richtiges Schiff am Himmel. Das hat mich gefesselt und ich musste dieses Buch haben. Und als ich dann, angefangen habe zu lesen und mir wesen wie Sturmwale und Gewitterhaien entgegen gekommen sind war ich vollends begeistert.
Ich finde die Grundlage der Geschichte richtig gut. Ich fand das Buch ganz spannend, in der Mitte hat es dann ab und zu eine langweilige Phase, es war ehr so dass Anfang, Mitte und Ende, spannend waren.
Ich hab mit unserer Protagonisten Aza von Anfang an mitgefiebert.Es gibt Wendungen die ich so nicht erwartet hätte, wo ich dachte >>Wirklich?Genial!<< und im nächsten Moment kam es dann anders als es angedeutet wurde. Das war sehr Gefühls und nerven aufwühlend, was keinesfalls negativ ist!
Ich finde es auch toll dass, das Buch aus 2 Perspektiven geschrieben wurde, einmal aus der Perspektive von Aza und einmal aus der Sicht ihres besten Freundes Jason. Das fand ich richtig gut, denn so hat man auch mitbekommen wie Jason die ganzen Ereignisse sieht, ich fand seine Erzähl Perspektive sogar spannender als die von Aza, ich hab mich immer wieder gefreut wenn unter der Kapitel Zahl >>Jason<< stand. Mir hat das Ende auch sehr gut gefallen, wie sich alles gewendet hat. Das Buch ende lässt auf einen zweiten Teil hoffen, auf den ich mich jetzt schon freu(auch wenn es nicht offizielle ist und es vielleicht auch keinen geben wird). Ich würde einen zweiten Teil jedenfalls kaufen und mich auf neue Geschichten freuen.

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Punkten.

Dich packt das Buch genauso wie mich?
Hier findest du es: Magonia von Maria D. Headley

Liebe Grüße:*







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London