Rezension "Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben" von Matt Haig

Hallo ihr Lieben,
Ich rezensiere heute für euch dieses Buch, da, wie ihr vielleicht im dem Post zuvor lesen konntet, mich das Thema selber betrifft und Interessiert.
(DTV)




Name: Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben
Autor/in: Matt Haig
Originaltitel: Reasons to stay alive
Verlag: DTV 
Seitenanzahl: 303
Erscheinungsdatum: 18.März.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-423-28071-6
Preis: 18,90€






Handlung:
Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit gerade mal 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer schweren Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Rand des Abgrunds bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und langsam ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und an das Mensch sein - ebenso unterhaltsam wie berührend.
»Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.« Matt Haig
(Quelle: Innerer kurz Angabe im Buch)

Meinung:
Zu allererst möchte ich sagen, dass ich dieses Buch nur gekauft habe um in meinem Leben eventuell noch einen Sinn zu finden, ob diese Gründe auch für mich Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben sind. Ich werde mich jetzt mehr um diese Thema herum informieren.
In dem Buch geht es um Matt Haig selber der mit 24  Jahren eine schwere Depression erleitet.
1.Fallen
2.Landen
3 Aufstehen
4.Leben
In diese 4 "Kategorien" ist dieses Buch aufgeteilt und uns wird dazu erzählt.
An dem Buch gereizt hat mich definitiv der Titel und in dem Buch werde einem 10 Gründe genannt weswegen man am Leben bleiben sollte. Aber diese Gründe waren meiner Meinung nach nicht wirklich überzeugend, denn es waren gründe wie:

>>Es wird nicht noch schlimmer. Du willst dich umbringen-schlimmer wird es nicht. Von da an geht es nur aufwärts.<<
>>Die Psyche hat ihr eigenes Wettersystem. Du steckst gerade mitten in einem Hurrikan. Jedem Hurrikan geht irgendwann die Energie aus.Halte durch.<<

und weitere "Gründe" die für mich nicht wirklich gründe sind. Ich will das Buch deswegen keinesfalls Schlecht reden, ich fand es gut die Erfahrung eines anderen zu lesen und bin froh für den Autoren das er da wieder rausgefunden hat.
In dem Buch gab es auch >>Dinge, die die Depression zu dir sagt.<< >>Selbstmord/Depression Fakten<<>>Dinge, die du während deiner ersten und nach mehreren denkst.<< oder >>Wie man für jemanden mit Depressionen oder Ängsten da ist<<.
Das waren alles echt gute kapitel, ich fand nur die Gründe zum Leben ziemlich fraglich, aber das sieht ja auch jeder anders.
In manchen Situationen die Geschildert wurden, konnte ich mich leider wieder erkennen.

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Punkten

Hier findest du das Buch: Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben von Matt Haig

Liebe Grüße :*


Kommentare

  1. Ich finde es gut, dass du solche Bücher liest und deine Leser über dieses Thema informierst.
    Deinen Post über Depression und Selbsthass finde ich auch gut.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Rezension "Begin Again" von Mona Kasten

Harry Potter Studio Tour | London